iQUAVIS ist Synonym für Innovation und Geschwindigkeit in Ihrer Produktentwicklung

Visualisieren Sie Ihr Projekt für ALLE: das ist beschleunigte Produktentwicklung

Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte! Mit iQUAVIS gestalten Sie Ihre Arbeit vom ersten Kundenkontakt an und visualisieren alles Wichtige über den Auftrag eindeutig in einem graphischen Modell. Mit dem Modell können Sie mit Kunden und Kollegen eindeutig kommunizieren und Ihr Projekt managen.

Warum aber iQUAVIS? Da gibt es 2 Antworten:

1. Die japanische: i von ISID, QUA von Quality und VIS von Visualisation. Das Tool kommt – wie Lean und das Toyota Produktionssystem aus Japan vom IT-Spezialisten ISID. Im “lean” wird die Produktion mit KAIZEN, 5S und Co. geformt und gesteuert – in der Entwicklung gelingt das mit iQUAVIS.

2. Als wir und das Fraunhofer IEM “iQUAVIS” entdeckt hatten, haben wir sofort das Potenzial von iQUAVIS für MBSE erkannt. Mit unserem grundsoliden Latinum wussten wir sofort:

i – „ich“ QUAVIS – „jeder“ (Latein)
Von mir für jeden.

Die Grundidee des Systems Engineerings! Vielleicht entdecken Sie auch Ihr „ich“ in iQUAVIS?

iQUAVIS Produktbeschreibung

Sie kennen komplexe Engineering-Projekte. Haben Sie jedoch eindeutige Anforderungen, gute Produktspezifikationen, transparentes Projektmanagement und Ihre Dokumente im Griff? iQUAVIS: Engineering auf Basis der Systemarchitektur ermöglicht das – ein MBSE-Tool, das Ihnen auch die Welt zum integrierten Projekt- und Qualitätsmanagement öffnet. Ihre Produktentwicklung mit Speed!

Moderne technische Produkte weisen eine zunehmende Integration von Mechanik, Elektronik und Softwaretechnik auf. Auch die Bedeutung von Services wächst. Die Abhängigkeiten zwischen den involvierten Disziplinen steigen. Daher ist es wichtiger denn je, Anforderungen und Konzepte zwischen dem Kunden, den Zulieferern, aber auch innerhalb des Unternehmens zu erarbeiten und zu kommunizieren. Die modellbasierte Systemarchitektur in iQUAVIS bildet hierfür die Grundlage.

iQUAVIS – von uns für Sie. Boost Up Your Engineering!

Kern von iQUAVIS ist eine einfache Systemmodellierung ohne sichtbare SysML. Wie in einer Office-Anwendung modellieren Sie komplexe Produkte einfach und intuitiv – ohne die Untiefen der SysML oder anderer Modellierungssprachen verstehen zu müssen. Die Modellierung von Produkthierarchien und Produktstrukturen über Bäume – inkl. der notwendigen Zusammenhänge – hilft Ihnen auch beim Setup und Management Ihres Projekts – Ressourceneinsatz, Nachverfolgung von Aufgaben, Issue-Tracking und Kommunikation ohne Umwege über E-Mails oder Skype – direkt in iQUAVIS!

Für System- und Komponentenspezifikation („Pflichtenheft“) sind die Bäume ein möglicher Ausgangspunkt. Elementar ist in iQUAVIS das Wechselspiel von Analyse und Modellierung – Systems Engineering pur, ohne es zu bemerken. Das mündet in eine einfache, aber wirkungsvolle Produktspezifikation. Sie leiten aus Umfeldmodellen innovative Use Cases und Anforderungen ab und bringen in der „Zeichnung der Mechatronik“ alle notwendigen Informationen für ein erfolgreiches Projekt zusammen. Auf Basis dessen können Sie mit Ihren Projektpartnern in die Diskussion gehen und transparent arbeiten. So vermeiden Sie Redundanzen in Ordnerstrukturen, erzeugen Eindeutigkeit in Ihrer Beschreibung, und behalten den Zeit- und Ressourcenplan im Auge.

Ihre Business Values

  • Schneller am Markt mit gemeinsamer Datenbank
  • Keine umständlichen Modellierungssprachen
  • Transparenz im Projekt
  • Frühzeitige Fehlervermeidung
  • Unproblematischer Einsatz von Methoden auf Basis Systemarchitektur
  • Zusammenspiel mit anderen Werkzeugen
  • Plug-&-Play Lösung
  • Nahezu keine Systemadministration
  • Alle Updates im iQUAVIS-Kern inklusive

System­modellierung und Projekt­manage­ment mit iQUAVIS

Das in iQUAVIS verankerte Wechselspiel von Analyse und Modellierung führt nahezu spielerisch zu Systems Engineering. Auf Basis der gemeinsamen Produktarchitektur gelingt die konsistente und interdisziplinäre Zusammenarbeit. Weiterer Vorteil ist die intuitive Arbeitsweise mit kürzesten Trainings- und Einarbeitungszeiten. Hier geben wir einen ersten Einblick:

  • Dashboards zur Koordination von Aufgaben und Mitarbeitern
  • Definition unternehmensspezifischer Templates ohne Programmierkenntnisse
  • Einsatz und Anpassung etablierter QM-Methoden
  • Nutzer-individueller “Home-Screen”
  • Keine sichtbare SysML, kein Chaos mehr bei Office-Dokumenten
  • Exzellente Usability: Wenn Sie heute PowerPoint können, können Sie morgen iQUAVIS
  • Cloudbasiertes Arbeiten mit Datensicherung in Deutschland
  • Subscription Modell mit skalierbaren Nutzerzahlen

iQUAVIS – ein Game Changer!

Grafik zu Projektmanagement mit Diagrammen